::: Symbiose :::

In uns sind die universellen Kräfte latent vorhanden. Die Gestaltung lässt sich aus den Gesetzmäßigkeiten der Natur ableiten. Ich möchte durch das Malen ein aus meiner Sicht zentrales Thema unserer Zeit berühren.

Der Mensch muss es wieder zulassen, der Natur als Ort sinnlicher Kräfte und Gesetzmäßigkeiten im Dialog zu begegnen, sodass eine Symbiose entsteht, die lebenserhaltend wirkt.

Die tieferen Ebenen unseres Seins sind mit den Gesetzen der Schöpfung identisch, aber manchmal verschüttet. Über den Ausdruck des Malens aus der Seele heraus kann sich der Malende mit den Kräften des Ursprungs in sich verbinden. Das Gleichgewicht und das Inne halten mit seinem Kern führt zur Verbindung mit dem Gegenstandsgeist der Schöpfung. Malen ist vor allem ein Prozess, an dem alle Sinne, der Verstand, die Gefühle und die Intuition teilhaben.

::: Eindruck :::

auffangen, reflektieren

::: Ausdruck :::

in farbe kleiden, interpretieren

reduziert, fixiert

farben und formen sind meine art mich auszudrücken.
meine sicht der dinge ins format gepackt;
in der regel als viereck,
als objekt nach belieben,
als komprimierte {was immer} welt .

::: Zitat :::

also malte zarathustra,
es gibt menschen, die gar nicht anders gesehen werden wollen, als durch andere hindurchschimmernd. und darin ist viel klugheit.
[Friedrich Nietzsche]